~ drama blog ~

gebloggte drama impressionen

Freitag, 23. Mai 2008

Anna-san no Omame

Anna-san no Omame war mir von Anfang an etwas suspekt, da ich von einer Freundin eine Szene mitten in der Handlung gezeigt bekam. Becky spielt in Höchstform ihre komplette Verrücktheit aus und auch sonst findet man in diesem Drama keinen normalen Menschen...

Anna-san (Anzu Saiyuri) ist ein außergewöhnlich hübsches Mädchen, klug und charmant. Ihre beste Freundin Riri dagegen ist einfach nur chaotisch, seltsam und versteht jedes Wort das man sagt anders, als man es meint. So passiert es, dass Riri denkt, Annas Freund wäre in sie verliebt. In jeder Folge treibt sie den armen Kyotaro (Kashiwabara Shuji) beinahe in den Wahnsinn, während Anna gelassen und ruhig bleibt, da Riri einfach ihre beste und einzige Freundin ist. Ihre Freundschaft ist sogar so stark, dass Anna ihren Freund freiwillig darum bittet, Riri zu beschützen. In jeder Episode werden Kyotaro und Riri weiter zusammengeschoben und dennoch wehrt sich Kyotaro tapfer gegen die Missverständnisse von Riri, die gar nicht merkt, dass die meisten Menschen sie nicht leiden können.

Ich muss sagen, es ist ein wunder, dass ich das Drama vollkommen heil überstanden habe. Riris Missverständnisse gehen derartig ins extreme, dass man Becky am liebsten auf den Mond schießen würde. Ich habe es selten geschafft, mehr als zwei Episoden am Stück zu sehen. Aber all das bedeutet nicht, dass das Drama schlecht war! Man braucht nur eine gesunde Vorliebe für verrücktes und muss Becky gerne sehen können. Oder man findet Kyotaro attraktiv, dann erleichtert es einem die Serie ungemein.
Ich bin begeistert von den ewigen Sprüchen die Riri im Lauf der Serie anbringt und auch die Routine, die in jeder Episode ist. Das Ende war ein wenig überraschend und auch sehr seltsam – aber wenn man sich die Serie im Ganzen vor Augen hält, ist es eher weniger verwunderlich, wie diese seltsame Geschichte ausgeht.

Vier von Fünf Sternen für Anna-san no Omame und Honey Empfehlung!!
(Bilder...uneinbringlich, vl. schaff ichs mal ein paar zu finden...)

Labels: , , , ,

Dienstag, 8. April 2008

Seducing Mr. Perfect

Bei diesem Film wusste ich mal wieder nichts über die Handlung im Vorraus. Das liegt daran, dass ich mich, im Gegensatz zu Dramen, eher selten über Filme im vorraus informiere. Ich habe immer Angst, dass mir schon alle Spannung weggenommen wird. Ich mag es, wenn mich ein Film komplett von Anfang bis Ende überrascht. Bei Dramen mit 10-20 Episoden möchte ich natürlich schon vorher wissen, ob sich der Aufwand lohnt. Bei einem Film hab ich im schlimmsten Fall zwei Stunden verschwendet. Solltet ihr es genauso machen wie ich, dann lest lieber nicht weiter, sondern schaut erstmal den Film an.

Als Min-joon von ihrem Freund sitzen gelassen wird, ist sie von ihren Gedanken so abgelenkt, dass sie an einer Ampel auf ein haltendes Auto auffährt. Der wütende Fahrer spricht allerdings nur Englisch und daher tut sie so, als würde sie kein einziges Wort verstehen. Als er einfach ihr Handy nimmt und sich selbst anruft, um an ihre Nummer zu gelangen und ihr später die Rechnung zukommen zu lassen, wirft sie ihm wütend auf Koreanisch Schimpfwörter an den Kopf. Doch wie sich später herrausstellen sollte, ist er ihr neuer Chef Robin Heiden und er versteht sehr wohl Koreanisch. Sie muss auch zugeben, dass sie des Englischen gleichsam mächtig ist. Als er mitkriegt, dass sie verlassen wurde, gibt er ihr zu Verstehen, dass es daran liegt, dass sie keine Ahnung von Beziehungen und Liebe hat. Beides ist nach seiner Meinung ein Spiel um Macht und die Manipulation von Gefühlen, um Kontrolle zu erlangen. In seinen Augen versteht sie die Regeln dieses Spiels nicht, weil sie immer zu anhänglich ist, immer zuerst anruft, immer Geschenke macht. Daher sei sie jämmerlich und würde ihr Leben lang wie Müll behandelt werden. Daraufhin sagt sie erbost, er solle sich bei ihr Entschuldigen, denn sie könnte eine Menge Männer haben, die um sie betteln, sie das aber nicht möchte. Aber er meint, er würde sich nur entschuldigen, wenn sie es schafft, ihn zu verführen, so dass er um sie bettelt.
Also steht der Plan fest. Sie unternimmt von da an einiges, um seine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, aber leider ist diese Aufmerksamkeit nicht immer positiv. Kann sie es dennoch schaffen, diesen Mann zu verführen...?

Diesen Film fand ich sehr schön. Er ist nicht der absolute Knaller, aber das muss er auch gar nicht. Er ist einfach eine schöne koreanische Liebeskomödie, genau wie ich sie gerne sehe. Die Art, wie sie ihn ungewollt glauben macht, sie würde ihn absichtlich versetzen und Szenen wie die, als sie mit ihrem Bruder Ringkampf um die Rechnung vom Bringdienst macht, als Robin anruft und sie ihm keuchend nur sagt, sie sei gerade beschäftigt, sind einfach nur köstlich.
Und auch die Botschaft, dass man nicht seine komplette Art ändern muss, wenn man sitzen gelassen wird, sondern dass es einfach nicht der richtige Mann, der die Art von einem einfach liebt, war, ist wunschön. Nur gegen Ende hin wurde mir etwas zu dick Aufgetragen. Die Story um seine Schußwunde fand ich sehr übertrieben und auch die mit seinem Großvater hat mich genervt. Von mir aus hätte er von vorne bis hinten der kühle Geschäftsmann sein können. Auch eine sehr lustige Idee war, dass Robin immer nur in Englisch gesprochen hat, alle anderen um ihn herum aber koreanisch und sich trotzdem alle Einwandfrei verstanden haben. Hat dem ganzen einen schönen exotischen Touch gegeben. Rundum ein schöner Film für zwischendurch mit etwas Kitsch am Ende, der mit nem zugedrückten Auge zu verschmerzen ist.


Schnell noch ein Foto von der Unfallverursacherin.


Der neue Chef sieht irgendwie bekannt aus...


Robin weiß wirklich, wie man Frauen, die gerade verlassen wurden, aufbaut.


Was macht mehr Spaß, als ein Wetttrinken um die Rechnung am Ende der Party?

LG, yummy

Labels: , , , ,

Mittwoch, 2. Januar 2008

200 Pounds Beauty

Als mich entschlossen habe, diesen Film zu schauen, hatte ich mit einer mäßigen Komödie oder ähnlichem gerechnet, aber ich hatte nicht erwartet, dass er mich so umhaut. Ich habe mich in diese "Hässliches-Entlein"-Geschichte, die in Korea mehrere Preise gewonnen hat, regelrecht verliebt.

Kang Han-Na ist eine eine übergewichtige Telefonsexangestellte und heimliches Gesangsdouble für das Popsternchen Ammy, das nicht singen kann. Eines Tages erniedrigt diese Han-Na auf der Geburtstagsparty ihres Managers, in dem Wissen, dass Han-Na in ihn verliebt ist. Als sie weinend auf der Toilette sitzt, bekommt sie mit, wie der Manager Ammy einbläut, sie solle netter zu Han-Na sein, obwohl sie ja nur ihre Stimme brauchen. Daraufhin ist Han-Na am Boden zerstört, will sie sich umbringen, als sie plötzlich einen Anruf von einem ihrer Telefonsexklienten erhält, der zufällig Schönheitschirurg ist. Sie erpresst ihn dann zunächst mit Telefonaufnahmen, um eine Rundumerneuerung zu bekommen, die er ihr nicht geben will. Aber als er dann hört, dass sie alles nur aus Liebe tut, willigt er schließlich ein. Nach einem ganzen Jahr voll Operationen, Sport etc. hat sie sich schließlich in eine komplette Veränderung durchgemacht. Sie ist schlank und wunderschön, nicht mal ihre beste Freundin erkennt sie wieder.
Als Jenny wird sie nun das neue Idol ihrer alten Plattenfirma, da Ammy aufgrund Han-Nas Verschwinden keine Auftritte mehr hatte. Nun ist sie auch wieder ihrem Manager näher. Aber wird er ihre falsche Schönheit lieben können?

Dieser Film ist sowohl lustig, als auch sehr romantisch. Natürlich ist er auch etwas unrealistisch, aber wenn man sich davon nicht stören lässt, kriegt man einen wunderbaren Film zu sehen. Die Weise, in der sich Han-Na benimmt ist einfach zu süß. Sowohl als sie noch dick ist, als auch später, wo sie dünn ist und immer von ihrer eigenen Schönheit ganz erstaunt ist. Was sie so sympathisch macht ist auch die Tatsache, dass sie so unsicher ist und naiv. Wie sie auf die Bühne kommt und sich bei Singen immer wieder zu ihrem Manager umdreht ist einfach zu niedlich. Und wenn Han-Na ihre Stimme erhebt, dann kriegt man einfach Gänsehaut. Besonders bei ihrem Hit Maria (Ein Cover der Band Blondie) läuft es einem heiß und kalt über den Rücken. Fans von The 1st Prince Of Coffee Shop wird vielleicht auffallen, dass genau dieses Lied von Eun-Chans Schwester bei diesem einen Casting gesungen wurde und ein weiteres Lied der Serie (Beautiful Girl) hat sie als Klingelton. Aber das nur am Rande.

Han-Na singt für ihren Manager


Ammys großer Auftritt

Bevor sie erkannt wird, klaut Han-Na lieber Motohelme

Jenny singt "Maria"

LG, yummy

Labels: , , , ,