~ drama blog ~

gebloggte drama impressionen

Samstag, 23. Januar 2010

Iljimae

Es wird Zeit, dieses Blog wieder zu beleben. Und da ich gerade ein wirklich gutes Drama zuende geschaut habe, habe ich auch einen guten Grund dazu. Ich hätte auch nicht gedacht, dass mich ein historisches Drama begeistern kann, aber Iljimae kann das definitiv. Als ich bei d-addicts den Empfehlungsthread durchgegangen bin, auf der Suche nach einem guten kdrama, hat jemand Iljimae 10 Punkte gegeben mit dem Kommentar "I have to admit, this drama is really great." Diese Phrase hat mich aufmerksam gemacht, weil es danach klang, das jemand von diesem Drama es nicht erwartet hat und positiv überrascht wurde. Das wollte ich auch. Und das wurde ich auch!

Als Lee Geom ein kleiner Junge ist, sieht er in einem Schrank versteckt mit an, wie sein Vater ermordet wird. Jedoch sieht er den Mörder selbst nicht, sondern nur dessen Schwert mit einer besonderen Gravur. Er schafft es zu entkommen, aber bald sind die Mörder auch hinter ihm her. Er kommt bei einem gutherzigen Mann unter, während seine Häscher ihn inzwischen für tot halten. Jahre später hat er seine komplette Kindheit verdrängt und trägt den Namen Yong. Durch einen Zwischenfall erinnert er sich wieder an alles und schwört dem Mörder Rache. Doch da er nur das Schwert kennt, beginnt er in die Häuser der Adligen einzubrechen, um es wieder zu finden. Er nennt sich Iljimae, wie die Titisblüten, die im Garten blühten, in dem sein Vater ermordet wurde. Um seine wirkliche Absicht zu verschleiern, stiehlt er bei seinen Einbrüchen und verteilt seine Beute an die Armen, was ihn zu einem Volkshelden macht. Im wahren Leben ist er jedoch Mitglied einer Straßengang und macht den Marktplatz unsicher. Und dann gibt es da noch die Tochter eines Adligen, die sich in Iljimae verliebt, obwohl auch sie nicht weiß, wer er ist...

Dieses Drama hat mich überzeugt. Ich werde jetzt ganz sicher nicht groß anfangen historische Dramen zu gucken, aber ich kann einfach nicht anders als dieses Drama zu lieben. Lee Jun Ki spielt einfach so einen bezaubernden Mann. Sowohl als den frechen Yong, als auch den bedauernswerten Geom und erst recht als den coolen Iljimae kann man ihn nur lieben. Und auch die anderen tragenden Rollen sind gut besetzt. Besonders der Ziehvater von Yong weiß zu überzeugen. Und dann hat die Story natürlich Romantik und vieeel Spannung. Manchmal musste ich in Kissen beißen, weil ich es nicht ausgehalten hätte, nur um hinterher Iljimae zu seiner Cleverness zu gratulieren.
Nur die Rolle von seinem Halbbruder habe ich nicht verstanden. Fand ich ihn am Anfang noch sympatisch wurde er irgendwann störend und am Ende habe ich ihn gehasst. Natürlich konnte ich seine Haltung nachvollziehen, aber von mir aus hätte man ihn auch einfach weglassen können. Was auch verwirrend war, waren die vielen Namen. Da ich sowieso kein Namensgedächtnis habe und für koreanische noch weniger, war es an einigen Stellen echt hart. Besonders die Dialoge im Palast waren manchmal à la "Hä?" für mich. Aber ich kann beruhigen, nach kurzem versteht man trotzdem um was es geht, da meist Dinge geplant werden, die man dann verfolgen kann oder die Personen dann eh nicht so wichtig waren, da sie bald starben.
Alles in allem lege ich dieses Drama jedem wärmstens ans Herz, der ein faible für gerissene Diebe hat, einen Schuß Romantik mag nichts gegen Spannung hat und einen phantastischen Helden sehen will.


Dieser Dieb sucht einen Mörder

Geom und Eun Chae wurden bereits als Kinder von einander angezogen

Wer nicht hören will, muss fühlen. Und an den Ohren fühlt es sich wohl am Besten.

Eun Chae ist genervt von diesem Spinner Yong. Wenn sie doch nur wüsste...

Labels: , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite