~ drama blog ~

gebloggte drama impressionen

Donnerstag, 3. Januar 2008

My Girl

Diese Drama war auch eines der ersten, dass ich gesehen habe und wurde schnell zu einem meiner Lieblingsdramen, weil ich Lee Da Hae als Joo Yoo-Rin einfach göttlich fand.

Joo Yoo-Rin reist seit ihrer Kindheit mit ihrem Vater durch die ganze Welt und hatte noch nie einen festen Wohnsitz. Über Wasser hält sie sich meist mit kleinen Jobs, allerdings ist das nicht so einfach, da ihr Vater bei Glücksspielen immer all ihr Geld verzockt. So ist sie auch diesmal wieder auf der Flucht vor den Geldeintreibern. Dabei stößt sie auf Seol Gong-chan, der auf der Suche nach seiner verschollenen Cousine ist, die sein Großvater vor seinem Tod nochmal zu Gesicht bekommen möchte. Als er "schmerzhaft" feststellt, dass Yoo-Rins Spezialität das Schwindeln ist, überzeugt er sie für ihn zu arbeiten. Und zwar als gefakte Cousine.
Problematisch wird es, als sie dann ihre Lüge mit immer neuen Lügen decken müssen und die beiden auch noch anfangen sich ineinander zu verlieben.

Was mir an diesem Drama am meisten gefallen hat, war wirklich die Schauspielerische Leistung von Lee Da Hae. Ich lag manchmal kugelnd vor Lachen auf dem Boden. Wenn sie ihre überzogenen Lügen auftischt ist sie einfach wunderbar und sie bringt sich immer wieder in die komischsten Situationen damit. Und dann hat die Serie auch noch meine romantische Ader angesprochen. Denn ziemlich früh wird klar, dass die beiden was für einander empfinden, aber sie beide es eigentlich nicht zugeben wollen. Und dann gab es da ja auch noch Seo Jung-Woo gespielt von Lee Joon Ki (hot!) der wohl auch die tragischste Rolle in dem Drama innehatte. Auch in Yoo-Rin verliebt, bekam er durch Zufall immer alles mit, was sich in ihrem Kopf und dem von Gong-Chan abspielte. Das waren dann immer die Situationen, in denen man ihn trösten wollte. Nur seinen Heiratsantrag fand ich dann ein bischen dämlich und untypisch für ihn. Aber gegen Ende hin muss ich sowieso sagen, wurde die Serie immer dramatischer und der lustige Aspekt wurde fast ganz ausgeblendet. Ich fand es nicht schlecht, aber ich hätte mir schon gewünscht, dass sie ihr Konzept vom Anfang auch am Ende noch durchgehalten hätten.
Ich kann dieses Drama allen empfehlen, die gerne Lachen, aber auch mit den Charakteren mitfiebern möchten.

Yoo-Rin unternimmt alles, damit das Flugzeug nicht ohne ihre Kunden abfliegt

Solche Ferngläser möchte ich auch

Wenn Yoo-Rin betrunken ist, klaut sie Sterne von Weihnachtsbäumen...

Als Huhn verkleidet rächt Yoo-Rin ihren Vater und schmeißt Autoscheiben ein

LG, yummy

Labels: , , , ,

2 Kommentare:

  • Am/um 3. Januar 2008 17:07 , OpenID mitsubachii meinte...

    Tolle Beschreibung =D
    Ich hab zuerst bei Lee Joon Ki gedacht "GOTT wie sieht denn DER aus??" und war total entsetzt und auch Gong Chan fand ich nicht attraktiv, aber je weiter man sich in das Drama vertieft, umso mehr liebt man es. Ich mochte besonders das Ende, wo alle am Tisch sitzen. Wenn man Delighful Girl gesehen hat und sich das Ende nochmal ansieht lacht man sich TOT!!

    Ich find das mit den Schneekugeln so toll, allerdings war ich entsetzt als es so dramatisch is in der ca. 14ten Folge und dann plötzlich "2 years later" und er fährt Auto... Ich mein: WTF???? Einfach nur entsetzt. <.<

    Danke für die Wiedererinnerung an My Girl, ich muss es mir dringend nochmal ansehen (alleine wegen den küssen! Wie sie diese Lichtsäule tritt und den Hubbel am Boden als "Mushroom" bezeichnet, weil sie betrunken ist. XDDD)

     
  • Am/um 3. Januar 2008 22:23 , Blogger yummy meinte...

    Ich fand Gong Chan auch nicht so attraktiv, besonders nicht mit Brille *uah*. Aber Lee Joon Ki *tihi* den fand ich schon sexy ^^
    Ja stimmt, das Pärchen am Ende ist aus Delightful Girl (hab's nicht gesehen, aber gelesen, dass es so ist) XD

    Ich persönlich HASSE Zeitsprünge am Ende. Das war bei Resurrection genauso. Bei Coffee Prince musste ich auch ein wenig schlucken, aber das Drama liebe ich zu sehr, um da irgendwas schlecht finden zu können. Aber
    Ja, bei solchen Zeitverschiebungen habe ich immer das Gefühl, ganz viel verpasst zu haben. Im wirklichen Leben springt man ja auch nicht gerade mal zwei Jahre vorwärts.

    JAA! Die beste Szene überhaupt. Wo sie die Lichtsäule anmeckert, weil sie es wagt vor sich hinzuleuchten und dass diese genauso arrogant wäre wie Gong Chan und sie dann tritt *hahaha* Yoo Rin ist einfach mal zu lustig XD

     

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite